Wir Diagnostizieren


u.a. mit folgenden Verfahren

  • EEG
  • ENG
  • EMG
  • Doppler- und Farbduplexsonografie (extra- und intracraniell)
  • Evozierte Potenziale (visuell, somato-sensibel)
  • Demenztestung
  • Laboruntersuchung
  • Lumbalpunktionen (Untersuchung z.B. bei Verdacht auf Multiple Sklerose, Hirnhautentzündung, Zeckenbißinfektion (Borreliose) und zur Alzheimer-Abklärung).

Und durch Zuhören


Wir wollen Ihre Krankheitsdetails verstehen.

 

Deshalb interessieren Sie uns als Gesamtperson.

 

Als Vorbereitung hilft immer eine möglichst genaue Beschreibung Ihrer Beschwerden.

 

Deshalb:

Überlegen Sie sich bitte möglichst schon vor dem Termin, wie Sie Ihre Symptome am besten beschreiben können.

 

Schildern Sie Ihre Beschwerden - unbedingt auch Allergien -  vollständig, auch wenn Sie vielleicht Einzelheiten als peinlich empfinden.

  

Vor allem Medikamentenallergien sind wichtig, ebenfalls ist es von Bedeutung, ob Sie einen Herzschrittmacher oder ein Hörgerät tragen, da sich diese Geräte und die Untersuchungsapparaturen gegenseitig beeinflussen können.



Nach der Diagnosestellung

ist es unsere Aufgabe, Sie ausführlich zu informieren und auch als Schaltstelle zwischen Ihnen und Ihrem Hausarzt, Fachärzten, Krankenhäusern, Therapeuten, Krankenkassen und Rentenversicherungsträgern zu dienen.